Application Management

Ein integriertes, umfassendes Anwendungsentwicklungs- und -verwaltungsmodell zur Steigerung Ihres Geschäftserfolges.

Applikationen warten und weiterentwickeln

Durch neue Kundenbedürfnisse und eine heterogene Applikationslandschaft wird es für Unternehmen zusehends aufwendiger, ihre IT-Systeme effizient zu steuern und ausfallsicher zu gestalten. Damit dies gelingt, setzen Unternehmen auf ein strategisch und operativ gut aufgestelltes Application Management. Bei der Entwicklung und dem Betrieb von Anwendungen unterstützten wir unsere Kunden branchenübergreifend, damit sich die Mitarbeiter im Unternehmen vollständig auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren können.

Fehlerbehebung oder Anpassung der Applikationen aufgrund neuer Hardware

Wir unterstützen Sie bei sämtlichen Aufgaben im Bereich Applikationswartung. Dazu zählen die kontinuierliche Verbesserung der Applikationen, ihre ganzheitliche Überwachung und die Analyse der Applikations-Performance. Zu einem ganzheitlichen Application-Lifecycle-Management gehört die kontinuierliche Weiterentwicklung der Anwendungen. So gewährleisten wir den stabilen Betrieb Ihrer Applikationen. Mit unserem DevOps-Ansatz kann Software schneller und in höherer Qualität bereitgestellt werden. 

Um die hohe Verfügbarkeit der Applikationen zu sichern und sie im Falle von Störungen schnell wieder herstellen zu können, macht der Applikationsbetrieb einen Großteil der täglichen Arbeit aus. Damit Sie in diesen Bereichen entlastet werden, übernehmen wir je nach Wunsch den Regelbetrieb und das IT-Service-Management. Dazu gehören im Besonderen das Incident-, Problem- und Change-Management. Wenn gewünscht, stellen wir auch die Leistungsfähigkeit der Provider sicher.

Guter Service entsteht am besten durch persönlichen Kontakt. Sprechen Sie uns an, unsere Plus.line-Experten beraten Sie gerne!

Kontaktieren Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner zum Thema Managed Kubernetes:

MatthiasKneer-2

Kontaktieren Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner zum Thema Application Management:

Matthias Kneer